" Kunst ohne sozialen und politischen Hintergrund gibt es nicht. "
Kann Kunst Gesellschaft verändern? Kann Kunst in öffentlichen Räumen nicht nur provozieren,
sondern nachhaltig zum Nachdenken, Mitdenken, Umdenken anregen? Das sind Fragen, die ich
mir stelle. Letztendlich ist die Lebendigkeit, das Persönliche, die existentielle Provokation das Fenster, das einen ersten Blick in meine Welt entstehen lässt. Mehrgleisig arbeite ich an der Erforschung der Kunst, ihrer Nebeneffekte und an Langzeitprojekten zu Phänomenen der optischen Wahrnehmung.

Künstler gegen den Krieg - Bilder für den Frieden
Requiem - Dem unbekannten Maler
Kunstverwandtschaften Dynamit
Der Weg nach Echem
Durchbruch zum Kunstverein
Charlotte Findelkind

Denk-Mal für den unbekannten Ausländer
Trostware
Neues vom Platzhirsch
         
             


Home